Dating kann ganz schön kompliziert sein. Tausende Fragen schwirren dir vermutlich durch den Kopf. Wo sollt ihr euch treffen? Was sollst du tragen? Wie lange soll das erste Treffen dauern? Wann solltest du dich danach wieder melden? Klar sind mit so einem Treffen auch eine Menge Hoffnungen verbunden und du möchtest dich natürlich von deiner besten Seite zeigen. Deshalb habe ich dir im Folgenden eine Liste mit den wichtigsten Fehlern zusammengestellt, die du unbedingt vermeiden solltest, wenn du erfolgreich daten willst.

  1. Du vermasselst den ersten Eindruck. Merke: Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck! Ein erstes Date ist wie ein Bewerbungsgespräch. Welchen Eindruck vermittelst du also, wenn du ungepflegt bist, Desinteresse zeigst oder es dir an guten Manieren fehlt? So würdest du kein Bewerbungsgespräch für dich entscheiden und somit auch nicht das Herz eines anderen Menschen für dich gewinnen können. Wähle dein Outfit sorgfältig und dem Anlass angemessen. Achte auf ein gepflegtes Erscheinungsbild und auf ein tadelloses Benehmen. Sei der Partner, den du dir selbst wünschst.
  2. Du investierst viel Zeit und Geld, um das perfekte Setting zu kreieren. Nichts gegen romantische Orte und teure Restaurants – aber dafür gibt es später noch genügend Gelegenheit, wenn sich das erste Date als zukunftsträchtig herausstellt. Für das erste Treffen ist es besser, einen unspektakulären Ort zu wählen, zentral gelegen, einfach zu erreichen und auch wieder zu verlassen, falls die Chemie zwischen euch doch nicht stimmen sollte. Ein nettes Café im Zentrum ist perfekt. Vermeide etwa deine Lieblingskneipe. Wenn sich dein Date als Flop herausstellt, ist es besser, wenn nicht all deine Freunde es mitbekommen haben und du dich danach lange erklären musst. Aufwendige Picknicks, Tagesausflüge eignen sich besser, wenn ihr euch sicher seid, dass  ihr euch wirklich mögt und aus der Beziehung mehr wird.
  3. Du schenkst deinem Gegenüber nicht deine ungeteilte Aufmerksamkeit. Dein Handy solltest du prinzipiell lautlos stellen und am besten auch nicht in deinem Blickfeld aufbewahren. Lass es am besten die ganze Zeit über in deiner Tasche. Konzentriere dich voll und ganz auf dein Date. Selbstverständlich schaust du auch nicht anderen Männern oder Frauen hinterher, auch wenn sich dein Date als nicht zukunftsträchtig erweist. Auf Partnersuche gehst du erst wieder, wenn du dich von diesem Kandidaten verabschiedet hast.
  4. Du redest ohne Punkt und Komma.  Klar, du bist nervös. Es ist euer erstes Date, du machst dir große Hoffnungen und hast panische Angst, dass das Gespräch ins Stocken kommt. Nicht, dass dein potentieller Partner fürs Leben denkt, dass du langweilig bist! Aber mal ehrlich – du bist nicht dazu verpflichtet, die ganze Konversation aufrecht zu erhalten. Dein Gegenüber muss genauso seinen Teil dazu beitragen. Beachte zudem die 70-30-Regel bei der Kommunikation: Wenn du einen guten Eindruck hinterlassen willst, nimmst du dich selbst anfangs etwas zurück. Du achtest darauf, dass du 30 und dein Gesprächspartner 70% der Redezeit hat. Dies kannst du ganz einfach durch interessiertes Nachfragen erreichen. Das hat gleich mehrere Vorteile: du lernst den anderen kennen und gibst ihm gleichzeitig das Gefühl, dass du dich für ihn interessierst. Das kommt immer gut an. Natürlich meine ich aber nicht, dass du ihn indiskret ausfragen sollst! Bleib unbedingt taktvoll!
  5. Du lässt dich lang und breit über deinen Ex aus.  Das Thema Ex sollte beim ersten Date absolut tabu sein. Und auch später in der Beziehung solltest du dieses Thema soweit es geht vermeiden und auch deinen Partner nicht nach seinen vorherigen Beziehungen ausfragen. Was vorbei ist, ist vorbei. Ihr hattet beide ein Leben bevor ihr euch kennengelernt habt, habt eure Fehler gemacht und hoffentlich daraus gelernt. Detailliertes Wissen über Ex-Partner entfacht nur Vergleiche, Eifersucht und unnötige Probleme. Wenn du nach deinen alten Beziehungen gefragt wirst, antworte möglichst diplomatisch und knapp und mach deinen Ex auf keinen Fall schlecht. Das zeugt von deiner Klasse.
  6. Du bist total angespannt und man sieht dir deine Nervosität deutlich an.  Klar gibt es entspanntere Situationen als erste Dates. Du kommst mit großen Hoffnungen und befürchtest, selbst nicht gut anzukommen. Das ist deiner Selbstsicherheit nicht unbedingt förderlich. Aber es wirkt leider auch nicht besonders sexy. Stell dir vor, wie du dich in einer solchen Situation verhalten würdest, wenn du König/in wärst. Du wärst Herrscher/in deines Landes und hättest eine natürliche Souveränität inne – niemandem müsstest du etwas beweisen, zudem wärst du völlig konkurrenzlos. Das kannst du im Vorfeld üben. Nimm dir Zeit und stell dir in allen Einzelheiten vor, wie du als König/in in ein erstes Date gehen würdest. Hättest du es nötig, zu prahlen? Würdest du dich minderwertig fühlen? Du würdest vermutlich eine unglaubliche Lässigkeit und Selbstsicherheit ausstrahlen – aber das kannst du auch jetzt, es gehört lediglich ein bisschen Übung dazu.
  7. Du bist bierernst. Bei allem Respekt, den du deinem potentiellen Partner fürs Leben zollen möchtest – vergiss nicht, dass du nicht auf einer Beerdigung bist! Sei locker, leicht, unterhaltsam und zeig vor allem Sinn für Humor. Nichts wirkt so anziehend auf andere wie jemand, der sie zum Lachen bringt. Lass deinen Charme spielen, sei kurzweilig und die Zeit wird in Windeseile verfliegen. Anschließend wird dein Gegenüber es kaum erwarten können, dich wiederzusehen.
  8. Du spielst deinem Date etwas vor. Erstens ist das nicht klug, weil du so viel angespannter bist und dich schlimmstenfalls in Widersprüchen verstrickst. Zweitens ist das nicht empfehlenswert, weil dein Gegenüber früher oder später die Wahrheit herausfinden kann oder wird. Und dann stehst du ganz schön doof da. Drittens weckst du Erwartungen, denen du später nicht gerecht wirst. Was bringt es dir, wenn dich jemand nicht um deiner selbst willen mag sondern sich in deinen schönen Schein verliebt? Langfristig bringt dir das nur Probleme. Sei einfach du selbst und vertraue darauf, dass es jemanden da draußen gibt, der genau danach sucht, was du zu bieten hast.
  9. Du bestehst als Frau darauf, selbst zu zahlen. Oder du lässt dich als Mann einladen. Es gab Zeiten, da mussten Männer immer zahlen, denn sie waren es schließlich, die später die Familie alleine finanziell zu versorgen hatten und mussten daher von Anfang an ihre finanzielle Potenz zur Schau stellen. Es kamen danach Zeiten, in denen Frauen ihre Unabhängigkeit erkämpften und potentiellen Partnern von Beginn an zeigen mussten, dass sie für sich selbst zu sorgen gedachten und keine traditionelle Rollenaufteilung wünschten. Diese Zeiten sind nun aber lange vorbei. Beruflich erfolgreiche Frauen sind genauso normal wie Männer in Elternzeit oder Paare die alles auf Augenhöhe ausmachen. Die meisten Männer möchten beim ersten Date zahlen. Nicht, um dir zu zeigen, was für Machos sie sind und auch nicht, um dich ins Bett zu bekommen. Es bereitet ihnen schlicht Freude, eine Frau einzuladen. Erlaube ihm deshalb zu zahlen und sich gut zu fühlen. Und als Mann: du kannst dich später noch so oft du willst von dieser Frau einladen lassen. Aber beim ersten Date ist es einfach deine Aufgabe als Mann, ihr diese Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen.
  10. Du willst den potenziellen Kandidaten sofort dingfest machen. Du bist bereits deutlich jenseits der 30 und hörst deine biologische Uhr laut ticken? Dann bloß keine Zeit verlieren und dem anderen sofort klar machen, dass es mit dir nicht weitergeht, falls ihr nicht in den nächsten Monaten heiratet und in den nächsten zwei Jahren mindestens zwei Kinder bekommt – klingt vernünftig, oder? Selbst wenn dein Datingpartner offen für die Familiengründung ist, wird ihn deine verzweifelte Bedürftigkeit in die Flucht schlagen. Niemand lässt sich gern zu etwas zwingen, besonders nicht von Leuten, die er gerade erst kennengelernt hat. Schalte also lieber einen Gang herunter. Es ist auch dein Vorteil, wenn du diesen Menschen erst kennenlernst und herausfindest, ob ihr wirklich zueinander passt, bevor du dein Leben mit ihm verplanst.
  11. Du gibst dich cool und unnahbar. Nie im Leben würdest du zugeben, dass du dich einsam fühlst und dir eine Partnerin wünschst. Stattdessen sagst du lieber, dass du eigentlich nicht auf der Suche bist, dein Single-Leben in vollen Zügen genießt und überhaupt weder Zeit für noch Lust auf eine Beziehung hast. Was soll deine potentielle Traumpartnerin davon halten? Da sie dich nicht näher kennt, bleibt ihr nichts anderes übrig, als dir zu glauben – und das Weite zu suchen. Was soll sie mit jemandem anfangen, der sich zu gut für sie fühlt und ihr dazu noch das Gefühl gibt, ihn zu stören?
  12. Du möchtest deinen potentiellen Partner retten. Relativ bald erzählt dir dein Date von seiner Drogenvergangenheit und fehlgeschlagenen Suizidversuchen. Eigentlich war er die letzten zehn Jahre stark depressiv und hat auch einige Zeit in geschlossenen Psychiatrien verbracht. Kein Problem für dich! Du bist fest davon überzeugt, dass du ihm helfen kannst. Durch deine unerschütterliche Zuversicht und deinen grenzenlosen Optimismus wirst du ihn aus seinem Tief ziehen und mit ihm freudestrahlend dem Horizont entgegenreiten. Bitte mach dir keine falschen Hoffnungen und überschätze vor allem nicht deine Fähigkeiten. Dieser Mensch hat nun einmal ernste gesundheitliche Probleme. Höchstwahrscheinlich wirst du ihm damit nicht helfen können, es sei denn, du hast eine psychologische Qualifikation. Als Partner ist er definitiv völlig ungeeignet.
  13. Du hörst nur, was du hören willst. Dein Gegenüber sagt dir, dass er noch nie einen Job länger als zwei Monate halten konnte. Gleiches gilt für seine Freundinnen. Sein Vermieter versucht gerade, ihn aus der Wohnung zu werfen, weil er schon seit Monaten keine Miete mehr gezahlt hat. Kein Problem, er könnte ja zurück zu seinen Eltern in den Keller ziehen – wäre ihm der Umzug nur nicht so stressig. Da er gewöhnlich jeden Abend Party macht, kommt er tagsüber nicht vor 17 Uhr aus den Federn. Und dann ist es irgendwie zu anstrengend, sich um lästige Pflichten zu kümmern. Du hängst an seinen Lippen und bist hin und weg von seinem Charisma und seinem Lebenskünstler-Lifestyle. Hier sitzt dir womöglich ein verkanntes Genie gegenüber, jemand, der noch Großes erreichen wird, wenn eine Frau wie du ihn nur dabei unterstützt. Oder? Nein! Dieser Mensch bekommt sein Leben nicht auf die Reihe, weigert sich erwachsen zu werden und ist ein absoluter Chaot. Das wird sich auch mit dir an seiner Seite nicht ändern. Vielmehr wirst du entweder daran verzweifeln, dass er nun einmal so ist wie er ist. Oder für eine kürzere oder längere Weile viel Energie, Zeit und Geld an ihn verschwenden, bis du letztendlich doch vor der Realität kapitulierst. Such dir lieber einen aussichtsreicheren Kandidaten.
  14. Das erste Date ist seit fünf Minuten vorbei und du schickst schon schmachtende Nachrichten. Gib ihm oder ihr, aber auch dir selbst Zeit, das Erlebte zu verdauen. Mag sein, dass es gut gelaufen ist und die Chemie zwischen euch stimmt. Dann kannst du dich etwa eine Stunde später für das nette Treffen bedanken und dein Interesse an einem Wiedersehen signalisieren. Weder solltest du den anderen mit Nachrichten überfluten, noch voreilige Liebeserklärungen machen. Beides wirkt verzweifelt und abstoßend. Jemand, der sich seiner selbst sicher ist, hat so etwas nicht nötig.
  15. Mach keine falschen Versprechungen. Du bist dir bereits während des Treffens sicher, dass das mit euch nichts wird? Dann versprich nicht, dass ihr euch wiederseht oder dass du dich meldest. Bedank dich für das nette Gespräch und wünsche dem anderen alles Gute für die Zukunft. Du musst dich nicht rechtfertigen, aber du brauchst dem anderen auch keine falschen Hoffnungen zu machen. Für den Fall, dass du ein Wiedersehen wünschst, solltest du hingegen auch ehrlich sein. Nicht erst einmal eine Woche nichts mehr von dir hören lassen und dann aus heiterem Himmel ein Treffen vorschlagen. In diesem Fall kannst du von Anfang an dein Interesse signalisieren und herausfinden, ob es auf Gegenseitigkeit beruht. Ist dies der Fall, vereinbart ihr am besten wann und wo ihr euer Kennenlernen fortsetzen wollt.